Copbird Q&A - Ergebnissprint

23.05.2021
17:00

An diesem Wochenende arbeiten im Rahmen des Copbird-Hackathon über 90 Teilnehmende mit einem Datensatz, der aus Tweets der deutschen Polizeien seit Herbst 2020 entstanden ist. Viele deutsche Polizeien verwenden Social-Media-Plattformen wie Twitter für ihre öffentliche Kommunikation, stoßen allerdings bei Selbstdarstellung, Werbung und Vermittlung regelmäßig an verfassungsrechtliche Grenzen und werden dabei ihrem eigentlichen Auftrag nicht gerecht. In mehr als 20 Teams analysieren die Teilnehmenden die Inhalte und Metadaten der Tweets und untersuchen darüber hinaus die Netzwerke in denen die Accounts verwoben sind.

In einer Q&A-Session am Sonntag, dem 23.05, um 17 Uhr präsentiert eine Auswahl an Teams ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit, um neue Einblicke in das Problemfeld #PolizeiTwitter zu gewähren. Das thematische Rahmenprogramm um den Copbird-Hackathon mit Vorträgen von Copwatch Leipzig, Aiko Kempen, Dr. Sophie Tschorr, Dr. Dr. Peter Ullrich und Andrea Knabe haben gezeigt, wie akut und vielfältig der Themenkomplex “Digitale Polizeiarbeit” ist und wir sind begeistert über den Einsatz und Ideenreichtum der Copbird-Teilnehmenden. Keep on hacking!